Logo - Motosportclub Osnabrueck Logo von Fia Hill Climb

Link zur Facebookseite - Motosportclub Osnabrueck

Der Villiger Race-Truck – ein PS-Gigant

Bei seiner Premiere im vergangenen Jahr brachte Egon Allgäuer den „Uphöfener Berg“ förmlich zum Beben. Mit einer gewaltigen Kraft bewegte er den MAN-Renn-Truck vom Start weg auf die rund 400 m lange Startgeraden und das Publikum jubelte ihm zu.weiterlesen

20.05.2017

Großes Kino – Der BMW M 1 aus der Procar Serie

Zum 50. Int. Osnabrücker Bergrennen vom 4. – 6. August wird der „Supersportwagen“ von BMW, der von 1978 bis 1981 produziert wurde, erstmals am „Uphöfener Berg“ an den Start gehen.weiterlesen

17.05.2017

Zum Jubiläum etwas ganz Besonderes:Große Fahrerparade am Sonntag

Die Organisatoren des 50. Int. Osnabrücker Bergrennens am verlängerten Wochenende vom 4. – 6. August haben in den vergangenen Monaten alles daran gesetzt, zu dem besonderen Jubiläum für alle Besucher, Teilnehmer, Funktionäre und Medienvertreter ganz außergewöhnliche Akzente zu setzen.weiterlesen

01.05.2017

Ein Highlight zum 50. Bergrennen: Titus pilotiert einen Ford GT 40

Seit einigen Jahren ist Titus nicht nur ein mehr als gerngesehener Gast beim Int. Osnabrücker Bergrennen; der Münsteraner Skater-Pionier und erfolgreicher Unternehmer engagiert sich auch beim nördlichsten deutschen Bergrennen für seine bekannte Stiftung „skate-aid“.weiterlesen

01.05.2017

Eine große Fangemeinde freut sich auf „den Dicken“

Holger Hovemann ist sicher, bis zum 50. Int. Osnabrücker Bergrennen am 1. Augustwochenende seinen ultraschnellen und PS-starken Opel Risse Kadett C Coupe V8 GT/R, befeuert von einem 8 Zylinder Lotus-Motor präsentieren zu können.weiterlesen

17.04.2017

Einige Top-Sportwagen haben bereits eine Teilnahme zugesagt

Der Run auf die 200 Startplätze beim großen Jubiläumsrennen vom 4. – 6. August am „Uphöfener Berg“ hat bereits eingesetzt.weiterlesen

03.04.2017

Geschichtsträchtiger WRC Skoda Octavia am Berg

Der Skoda Octavia WRC mit der Chassis-Nummer 10 hat eine wohl einmalige Geschichte zu erzählen. Am 19. Januar 2002 verunglückten die Tschechischen Werkspiloten im Rahmen der Rallye Monte Carlo mit dem Fahrzeug.weiterlesen

23.03.2017

EVENTKALENDER »