logotype
02 -September -2015 - 08:21

Interessante Sichtweisen von Norbert Heisterkamp

Interview mit Norbert Heisterkamp, gedreht vom Medienteam von apotal.de

Interessante Sichtweisen und Einblicke bietet auch das Interview, das das Medienteam von unserem Partner apotal.de

mit Norbert Heisterkamp beim Bergrennen gedreht hat. Viel Spaß mit Norbert, unserem Superstar!

http://www.edge-cdn.net/video_914638?playerskin=32969

 

Diesen Beitrag teilen

0


Erste Bilder online

Tolle Fotos vom Bergrennen 2015 online

Uns liegen bereits jetzt über 10.000 Fotos von der 48. Auflage des phantastischen diesjährigen Int. Osnabrücker Bergrennens vor.

Etwa 50 Motive von Uwe Gerken sind ab sofort in der Rubrik “Bilder/Bergrennen 2015” online gestellt.

Wir wünschen viel Spaß mit den tollen Fotos!”

 

 

Diesen Beitrag teilen

0


Bergrennen-Trailer von unserem Partner "apotal"

Bergrennen-Partner apotal.de lässt Trailer produzieren

Der Partner des diesjährigen Bergrennens, Deutschlands  größte Versandapotheke, apotal.de hat von dem diesjährigen 48. Int. Osnabrücker Bergrennen am 1./2.August einen eigenen Trailer produzieren lassen.

Die Birkelbach Media Group war an zwei Tagen vor Ort und hat den 3:45 min. langen Trailer jetzt vorgestellt.

Viel Spaß beim Schauen!

Unter dem Link

http://www.edge-cdn.net/video_912558?playerskin=32969 kann der Link aufgerufen werden; außerdem ist er im Internet unter www.apotal.tv zu finden.


 

Diesen Beitrag teilen

0


Ein einzigartiges Wochenende - Dafür Danke!

Danke!

…an die Fahrer:

Ohne euch gäbe es kein Bergrennen. Ohne euch, die ihre gesamte Freizeit und noch mehr in ein sehr teures Hobby stecken, die Woche für Woche ihre Gesundheit riskieren für ein paar Minuten Fahrspaß, immer gut gelaunt sind, kooperativ und fair, um uns diese Gänsehautmomente erleben zu lassen, ohne euch wäre unser und all die anderen Bergrennen nicht möglich. Dafür „Danke“.

… an die Sponsoren:

Für die nicht nur finanzielle, ohne die es natürlich nicht geht, aber auch für die schon freundschaftliche Unterstützung und oft auch spontane Hilfsbereitschaft, die wir in den verschiedensten Bereichen erfahren und die wir als einzigartig ansehen, dafür „Danke“.

…an die Politik:

Das Osnabrücker Bergrennen gibt es nunmehr seit  48 Jahren.  Es gab schon einige heikle Momente in der Vergangenheit, die die Ausführung dieser einmaligen Veranstaltung erschwert haben. Aber der Landkreis Osnabrück und die Gemeinde Hilter haben in all den Jahrzehnten immer uneingeschränkt hinter „unserem“ Bergrennen gestanden. Dafür „Danke“.

…an die Techniker und Funktionäre:

Eine Mammutveranstaltung wie das Bergrennen erfordert nicht nur ein großes technisches Knowhow und Equipment, sondern auch Weitblick und Improvisation. All das haben unsere technischen Funktionäre, Streckenposten und Hilfsorganisationen, dafür „Danke“.

...an die Medienvertreter:

Für die tolle Berichterstattung vor, während und nach der Veranstaltung. Ihr seid immer fair, objektiv und mit genauso viel Leidenschaft bei unserer Veranstaltung. Durch eure sensationellen Fotos und Berichte wird unser Event Jahr für Jahr noch schöner und noch größer und findet immer mehr Fans. Dafür "Danke"

…an die Anlieger:

Nicht nur, dass ihr uns Jahr für Jahr immer wieder „unser“ Bergrennen veranstalten lasst, sondern auch dass ihr es in Kauf nehmt, auf euer „Mittagsschläfchen“  zu verzichten und nur mit Müh zu euren Grundstücken kommt, ihr seid auch noch hilfsbereit und immer freundlich. Das ist einfach toll! Dafür Danke!

...an die Zuschauer:

Viele von euch kommen seit vielen Jahren und ihr freut euch jedes Jahr wieder auf diese zwei Tage im Jahr, an denen ihr einmalige Fahrzeuge sehen, hören und anfassen könnt. Ohne Neid, dafür aber mit viel Anerkennung zollt ihr den Fahrern Respekt für ihre Leistungen. Ihr tragt zu dieser außergewöhnlichen prickelnden Atmosphäre an diesen beiden Tagen jedes Jahr im August besonders bei. Für das gemeinsame "Gänsehautfeeling" sagen wir "Danke".

…an unsere MSC-Mannschaft:

Jeder Verein weit und breit kann nur neidisch auf unsere Truppe schauen. Soviel Leidenschaft und Enthusiasmus wie ihr Jahr für Jahr aufbringt, um das Bergrennen und das Trial überhaupt veranstalten zu können und damit unsere beiden Veranstaltungen landesweit und sogar international zu Vorzeigeveranstaltungen macht, das ist einfach unglaublich und einmalig. Ihr seid die beste Truppe. Dafür Danke

Ohne Euch alle wäre das, was wir an diesem Wochenende zusammen erleben durften, nicht möglich.

Dafür DANKE!

 

 

Diesen Beitrag teilen

0


Vielen Dank Eric!

Quelle: NOZ vom 28.7.2015

Diesen Beitrag teilen

0


Top Starterfeld - Top Atmosphäre - Top Wetter (hoffentlich)

Großes „PS-Kino“ am Berg
48. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen mit tollem Starterfeld und spektakulären Event-Highlights
Am 1. und 2. August werden auf der 2,030 km langen Strecke des „Uphöfener Berges“ über 200 Teilnehmer aus rekordverdächtigen 16 Nationen an den Start gehen.
Auf die Besucher warten äußerst spannende Rennen um hundertstel Sekunden bei der Zeitenjagd um wichtige Punkte für zahlreiche Meisterschaften, insbesondere das europäische Championat FIA Hill Climb Cup. Aber nicht nur das, das Fahrerlager ist komplett für alle Zuschauer offen und damit auch der Zugang zu den fantastischen Rennboliden. Außerdem gibt es ein tolles Rahmenprogramm unter dem Motto „Cars&Fun“ mit prominenten Gästen, herrlichen Automobilklassikern und Aktionen für das Publikum.
Titelverteidiger Eric Berguerand trifft auf starke Konkurrenz
Einen gewaltigen Sound und grandiosen Speed weisen die Boliden in den Klassen der Formel- und offenen Sportrennwagen auf. Nicht weniger als 10 internationale Bergfahrer starten in der Kategorie der Formel 3000 und der Single Seater. Die Top-Favoriten auf den Gesamtsieg um den Großen RWE-Pokal und Anwärter auf den bestehenden Streckenrekord, der derzeit bei 51,434 sec steht, werden sich hier einen heißen Zeitenkampf liefern. Titelverteidiger Eric Berguerand mit dem Lola F 99 Formel 3000, der Luxemburger David Hauser mit dem Wolf GB08 F1, der mehrfache französische Champion und Vize-Meister Sebastien Petit, Lola B 06/51 Formel 3000, sowie der junge Schweizer Joel Volluz mit dem Osella FA 30 sind das Quartett, das es zu schlagen gilt, wobei die Chancen unten den vier Sportfahrern absolut gleichmäßig verteilt sind.
Mit ebenso spektakulären Fahrzeugen und mit guten Ambitionen auf eine Top-Platzierung gehen der Italo-Schweizer Tiziano Riva, Reynard 92 D Formel 3000, und sein Landsmann Simon Hugentobler mit einem Reynard 97 D Formel 3000 an den Start, wie auch nach einjähriger Pause Robert Stec aus Polen, der Südfranzose Joel Roussel sowie Patrick Watin aus der französischen Berg-Meisterschaft und der Italo-Franzose Antoine Lombardo (alle Lola-Formel 3000).
Mehrere Favoriten in der Formel 3 und Marken-Formel
Mit 16 Startern ist die Klasse der Formel-3-Rennwagen sowie Marken-Formel äußerst stark besetzt, und auch hier gibt es gleich mehrere Favoriten. Erstmals in Deutschland überhaupt dabei ist der Brite Paul Buckingham von den Kanalinseln mit dem Dallara-Mercedes Benz Formel 3. Sein härtester Konkurrent wird der Nordfranzose Anthony Loeuilleux sein, der mit einem Tatuus Formula Master Honda kommt.
3. Presseinformation
Weitere Spitzenfahrer hier sind der mehrfache polnische Meister Sebastian Folta (Formel Opel Lotus), der amtierende Deutsche Bergmeister der Rennsportfahrzeuge, Frank Debruyne, der erstmals in Osnabrück fahrende Samy Guth (Frankreich) und die beiden Brüder Etienne und Jerome Debarre aus der Normandie/Frankreich (alle Dallara-Formel-3-Rennwagen.
Duell bei den offenen Sport-Zweisitzern erwartet
Ein besonderer Blickfang und dabei superschnell sind die zweisitzigen offenen Sportwagen. Hier zeichnet sich ein Duell um die beste Platzierung ab, nämlich zwischen dem in Freiburg lebenden Slowenen Patrick Zajelsnik, letztjähriger Dritter in der Gesamtwertung in Osnabrück, dessen Norma M20F V8 mit einem spektakulären Sound ausgestattet ist, und dem amtierenden europäischen Champion des FIA Hill Climb Cups, Vaclav Janik, Tschechien, der einen ganz neuen Norma M20 FC pilotiert. Gespannt sein darf man sowohl auf den Ungarn Laszlo Szasz, der nach vielen Jahren im Formel 3000 jetzt in einem Sportwagen-Prototypen mit einem Alfa-Romeo-Ex-DTM-Motor Platz nimmt, als auch auf den Italiener Tiziano Ferrais, der erstmals in Deutschland mit seinem Osella PA 30 an den Start geht. Auch der Schweinfurter Uwe Lang könnte mit dem Osella PA 20/S EVO für eine Überraschung sorgen. Bei den Sportwagen in der Zweiliter-Klasse hat der junge und superschnelle Franzose Kevin Durot (Norma M20 F) Premiere. Seine stärksten Konkurrenten kommen mit Jiri Svoboda und Petr Trnka beide aus Tschechien und sind ebenso wie der Belgier Dionisio Perez-Pascual mit einem Norma-Sportwagen unterwegs. Auch die deutschen Vertreter Thomas Conrad (CRS-Renault), Bernd Letmade, Günter Miethke (beide Norma M20) sowie bei seiner Sportwagenpremiere der junge Schwarzwälder Mathieu Wolpert (UWR WFK 07) haben durchaus Außenseiterchancen.
Mit insgesamt rund 50 offenen Rennwagen erlebt das 48. Int. Osnabrücker Bergrennen einen neuen Rekord.
PS-Monster bei den Tourenwagen
Viele Fans freuen sich auf den fast 700 PS starken knallgelben Opel Kadett C von Holger Hovemann, angefeuert von einem Lotus Motor. Nach seiner Premiere im vergangenen Jahr in Osnabrück will Hovemann die Weiterentwicklung des Fahrzeuges durch noch schnellere Zeiten auf dem Asphalt umsetzen. Der achtfache Deutsche Bergmeister Norbert Brenner präsentiert den spektakulären Opel Vectra GTS V8 aus der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft und kann mit dem Boliden in die Phalanx der offenen Rennwagen einbrechen. Gespannt sein darf man auf den ersten Osnabrücker Auftritt des Österreichers Herbert Pregartner mit dem rund 900 PS starken Porsche 911 GT 2 RSR.
Bei den GT-Fahrzeugen gibt es ein absolutes Highlight: das Team „Walkenhorst Motorsport“, das den 4. Lauf zum Langstreckenpokal auf dem Nürburgring erstmals als Gesamtsieger beendete, kommt mit beiden über 500 PS starken aktuellen BMW Z 4 GT3 an den „Uphöfener Berg“.
Teamchef Henry Walkenhorst und Ralf Oeverhaus werden dabei auch eine Top-Platzierung im Gesamtklassement der Tourenwagen ins Visier nehmen, müssen aber auch ihre Klassengegner, den Belgier Yannick Bodson mit einem Porsche 997 GT 3 und bei seiner Premiere Benjamin Bellingradt mit dem Porsche 996 Cup R, beachten.
Einmalig in Europa ist der Auftritt von gleich zwei Audi S 1 Ur-Quattros. Der Bulgare Nikolay Zlatkov, amtierender Gewinner der Tourenwagenkategorie im FIA Int. Hill Climb Cup möchte seinen Gesamtsieg im Osnabrücker Land aus 2014 verteidigen.
Für den Engländer Keith Edwards ist es der erste Auftritt nach seinem Pech beim Ibergrennen, und auch er wird die Besuchermassen im Fahrerlager wieder um sich und sein spektakuläres Fahrzeug vereinen. Weitere außergewöhnliche und leistungsstarke Tourenwagen präsentieren der Schweizer Ronnie Bratschi mit dem 700 PS starken Mitsubishi Lancer EVO 8, sein Landsmann René Ruch, der einen echten Renn-Ferrari (Ferrari 355 GT) an den Start bringt, der vierfache französische Tourenwagen-Meister Nicolas Werver (Porsche 997 Cup) sowie der Norweger Tom-Einar Aaserud, der mit dem Audi S 2 die Besucher sicherlich ebenso begeistern wird wie der Brite Keith Murry mit dem Audi 80 Quattro.
Das Herz der Tourenwagen-Kategorie bilden die zahlreichen Teilnehmer des „KW Berg Cup“. Hier ist eine große Anzahl an topgetunten Fahrzeugen der unterschiedlichsten Marken (u.a. VW Polo, VW Golf, weitere VW-Modelle, Opel Kadett, Opel Corsa, Ford Escort, BMW, Fiat, Lancia, Citroën), Modelle und Baureihen zu sehen, und in allen Hubraumklassen gibt es gleich mehrere Anwärter auf einen Sieg und die Positionen.
Auch die Freunde der klassischen Automobile aus der sogenannten Youngtimer-Generation finden ihre Favoriten im Fahrerlager. Einen besonderen Anziehungspunkt stellen dabei die Modelle des NSU TT in Rennversion im NSU Bergpokal dar, die mit insgesamt 10 liebevoll aufgebauten Varianten vertreten sind. Daneben gibt es einige wunderschöne italienische und britische Kleinwagen zu sehen (z.B. Fiat 850 Abarth, Fiat 131 Rally), aber auch tolle Tourenwagen-Modelle, u.a. aus der ehemaligen „Gruppe 2“ (z.B. BMW 2002 ti, Alfa Romeo, Mercedes Benz 280 CE, Porsche 944 S2, VW Käfer.
26 Fahrzeuge flüstern im E-Mobil-Berg-Cup über den Asphalt
Bei der 3. Auflage des E-Mobil-Berg-Cups um den Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück werden 26 Elektro- und Hybridfahrzeuge an den Start gehen. Hier haben alle Teilnehmer die gleichen Chancen, denn es geht nicht um Schnelligkeit: Vielmehr steht am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest, wer die Zeiten mit den geringsten Abweichungen zwischen den einzelnen Läufen erzielt. Auch hier sind einige attraktive und begehrte Fahrzeugtypen zu finden, so der BMW i8, pilotiert von Christian Niehaves, der sich in seiner Klasse mit dem Osnabrücker Automobilkaufmann und erfahrenen Rennpiloten Michael Starke, der einen Porsche Panamera S E-Hybrid fährt, auseinandersetzen muss. Der amerikanische Elektro-Fahrzeughersteller Tesla ist gleich mit fünf leistungsstarken Top-Fahrzeugen vertreten, und zwar mit der Sportvariante Tesla Roadster und dem Tesla Model S, der als Limousine 416 PS leistet und in weniger als 4 sec von 0 auf 100 km/h sprintet. Weitere klassische E-Modelle sind der Smart electric Drive, Nissan Leaf, Kia Seoul, BMW i3, Mercedes Benz B electric Drive und die Hybrid-Fahrzeuge des Opel Ampera und des neuen Audi A 3 e-tron. Die Besucher können sich im großen E-Zelt im Fahrerlager einen detaillierten Überblick über die einzelnen Modelle verschaffen und dabei auch mit Piloten und Teammitgliedern über die zukunftsträchtigen Antriebsformen fachsimpeln.
Tolles Rahmenprogramm bei „Cars&Fun"
„Cars&Fun“ verspricht wieder ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Der Rallye-Profi und TV-Moderator (RTL 2 „Grip“) Niki Schelle wird am Rennsonntag den spektakulären Suzuki Swift Hayabusa, einen in Rennversion umgebauten Kleinwagen mit Motorradmotor, präsentieren.
Der Schauspieler Norbert Heisterkamp, seit mehreren Jahren einer der Publikumslieblinge am „Uphöfener Berg“, präsentiert diesmal mit dem ganz neuen Mercedes Benz AMG GT ein superattraktives Sportfahrzeug mit über 500 PS auf der Strecke. In dem gerade angelaufenen Kinofilm „Kartoffelsalat“, in dem auch zahlreiche YouTube Stars mitspielen, hat er eine Hauptrolle inne und ist daher derzeit in allen Medien präsent. Der Erlös seiner Taxifahrten kommt der Aktion „Sportler 4 a children’s world“ zugute.
Die Marke Mercedes Benz ist auch durch das Team Kornely Motorsport vertreten, das einen in der Super Tourenwagen Trophäe erfolgreich eingesetzten Mercedes Benz AMG SLS im Trailer hat und seinen tollen Sound dem Publikum präsentieren wird.
Der Münsteraner Unternehmer und Skateboard-Pionier Titus Dittmann, ebenfalls bekannt aus vielen TV-Auftritten, kommt mit seinem wunderschönen historischen Ford Mustang und geht für seine Stiftung „Skate aid“ an den Start.
Neues und Spannendes gibt es in der „RWE-Erlebniswelt“. Das „RWE Backmobil“ macht im Osnabrücker Land Station, und große und kleine backfreudige Besucher können hier aktiv werden und selber Hand anlegen, um Leckereien herzustellen und dann natürlich zu verzehren. Ebenfalls dabei ist der bundesweit bekannte RWE-Oldie, der für einen guten Zweck durch Deutschland tourt. Hier können die Gäste an einem Fotoshooting, u.a. mit den Schauspielern Tan Caglar und Malte Fröbel, teilnehmen, wobei der Erlös den Werkstätten Hilter der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück zufließt.
Das 48. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen in Hilter-Borgloh findet am Samstag, 1. August von 8:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (Training) und am Sonntag, 2. August von 8:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr (Rennen) statt; die Siegerehrung wird anschließend im Festzelt durchgeführt.
Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es im Internet unter www.msc-osnabrueck.com oder https://www.facebook.com/MSC.Osnabrueck

Diesen Beitrag teilen

0


Norbert startet wieder für den guten Zweck!

Publikumsliebling Norbert Heisterkamp wieder am “Uphöfener Berg”

Erlös der Taxifahrten geht an sportler for a children`s world

Mit dem spektakulären neuen Sportwagen Mercedes Benz AMG GT geht der beliebte Schauspieler und Publikumsliebling Norbert Heisterkamp am kommenden Wochenende auf die 2, 030 km lange Strecke des “Uphöfener Berges” beim 48. Int. Osnabrücker Bergrennen. Für einen guten Zweck, nämlich die Aktion “sportler for a children`s world” kann man dabei vor Ort den Platz an seiner Seite einnehmen und sich für 75 Euro eine Taxifahrt mit Norbert sichern.

Die Fahrten werden am Rennwochenende vor Ort  am Medienstand bei der “AMG-Area” vergeben.

Diesen Beitrag teilen

0


3. E-Mobil-Presseinformation

Diesen Beitrag teilen

0


Es kann losgehen - das Starterfeld ist komplett!

Das Starterfeld ist komplett!  

Die Listen  sind veröffentlicht   Auch in diesem Jahr sollen die eingefleischten Freunde des Int. Osnabrücker ADAC Bergrennens, dessen 48. Auflage in zwei Wochen, am 1. und 2. August gestartet wird, schon vergleichsweise frühzeitig über das “Salz in der Suppe” informiert werden. Wer sich exklusiv informieren möchte, findet im Menüpunkt “Bergrennen”, in der Rubrik “Starterliste” im Ordner “2015” jetzt die endgültigen Starterlisten, ebenso in der identischen Rubrik unter “E-Mobil-Berg-Cup”. Sicherlich gibt es in den Starterlisten eine Reihe von Überraschungen zu finden, auf jeden Fall wird ein sportlich hochkarätiges und ein Europa-Prädikat würdiges Teilnehmerfeld in diesem Jahr auf Zeitenjagd gehen.  

Diesen Beitrag teilen

0


Henry Walkenhost mit Team am Berg!

Gesamtsieger des VLN-Laufes am Berg

Das Team Walkenhorst Motorsport feierte vor einigen Tagen mit dem Gesamtsieg beim 4. Lauf zum diesjährigen Langstreckenpokal (VLN) auf dem Nürburgring einen Riesenerfolg.

Die Höhepunkte des siegreichen Wochenendes gibt es hier zu sehen: 

https://youtu.be/h9CR5-Oa6IA

Für die vielen Fans der beiden BMW Z 4 GT 3 gibt es die tolle NAchricht, dass beide Rennfahrzeuge des siegreichen Teams aus dem Osnabrücker Land mit Teamchef Henry Walkenhorst und mit Ralf Oeverhaus beim 48. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen am 1./2. August am Start stehen werden. Ein absolutes Highlight, nicht nur für BMW-Fans!

 

Diesen Beitrag teilen

0


2015  MSC Osnabrück im ADAC e.V.   globbersthemes joomla template