Logo - Motosportclub Osnabrueck Logo von Fia Hill Climb

Link zur Facebookseite - Motosportclub Osnabrueck

08.02.2016

"News&Facts NO.2"


Hochkarätige Ehrungen des ADAC - Das Bergrennen ist die Veranstaltung des Jahres 2015

Das 48. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen am 1./2.08.2015 ist die "Veranstaltung des Jahres" im Automobilbereich. Diese besondere Auszeichnung nahm Organisationsleiter Bernd Stegmann anlässlich der "Ehrung der Motorsportler 2015" des ADAC Weser Ems entgegen. In einer ausführlichen Laudatio würdigte das Mitglied des ADAC-Sportausschusses Andreas von der Haar, selber Fahrer am "Uphöfener Berg", den großen Einsatz des gesamten Teams und die phantastische Organisation und Abwicklung von "Cars&Fun". Die Veranstaltung im Osnabrücker Land habe sich zu einem europäischen Highlight mit namhaften Automobilsportlern, einem einmaligen Rahmenprogramm und nicht zuletzt einem Alleinstellungsmerkmal durch den zukunftsweisenden E-Mobil-Berg-Cup entwickelt, heißt es u.a. in der Begründung.

Der "Villiger Race Truck" kommt an den "Uphöfener Berg"

1.400 PS von einem MAN-Motor angetrieben und max. 265 km/h schnell - das sind die beeindruckenden Werte des Renn Trucks von Egon Allgäuer. Außerdem hat das Fahrzeug auch optisch etwas Besonderes zu bieten: Eine überdimensionale Zigarre, die sogenannte "Villiger Krumme", zieht sich vom hinteren Ende bis vorne über das Führerhaus des einmaligen Rennboliden. Der ehemalige Truck-Europameister wird bei seinen Starts im Osnabrücker Land bereits auf der 500 m langen Startgerade das Potenzial des "PS-Monsters" unter Beweis stellen. Im Fahrerlager für die Besucher ein tolles Erlebnis und Fotomotiv, somit ein neues, spektakuläres Highlight für die tausenden Besucher. Gleichzeitig präsentiert sich die Schweizer Zigarrenmanufaktur Villiger als neuer exklusiver Partner des Events unter anderem mit einer attraktiven Raucher-Lounge im VIP-Bereich.

Britische Berg-Spezialisten kommen wieder nach Deutschland

Das Fahrzeug zählt zu den größten Anziehungspunkten im Fahrerlager und hat eine große Fangemeinde. Der rote Ur-Quattro, Audi S 1 des Briten Keith Edwards kommt auch in diesem Jahr zum Int. Osnabrücker Bergrennen am 6./7. August. Rund 850 PS bringt das "Berg-Monster" auf den Asphalt und die Fans lieben den grandiosen Sound und Speed des Fahrzeugs, das es in dieser Form, neben dem Ur-Quattro des Bulgaren Niki Zlatkov derzeit europaweit nur zweimal gibt. Ein weiterer Brite plant ebenfalls die weite Reise in das Osnabrücker Land: Paul Buckingham ist auf den Kanalinseln, einer Inselgruppe zwischen Frankreich und Großbritannien im Ärmelkanal zu Hause und wird, von seiner Frau und Sohn betreut, den sehr schnellen Formel 3-Rennwagen des Typs Dallara-Mercedes F 305 an den Start bringen. Im vergangenen Jahr erzielte er bei seiner Rennpremiere in Deutschland in der stark besetzten Klasse einen tollen 2. Platz und möchte seine dabei gefahrenen Zeiten nochmals verbessern.

2. Deutscher E-Berg-Cup - Elektrofahrzeuge im Automobilsport

Während der 4. E-Mobil-Berg-Cup um den Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück am "Uphöfener Berg" schon ein fester Bestandteil von Deutschlands nördlichstem Bergrennen ist, kommt es in der Meisterschaftsserie für Elektro-und Hybridfahrzeuge zur 2. Auflage: Der 2. Deutsche E-Berg-Cup 2016 wird mit dem 1. Wertungslauf am 25. und 26. Juni beim 21. ADAC Ibergrennen im thüringischen Heilbad Heiligenstadt gestartet. Danach geht es zum quasi "Heimrennen" zum 49. Int. Osnabrücker Bergrennen am 6./7.August. Das Finale findet dann wieder auf der spektakulären Rundstrecke am "Bilster Berg" nahe Bad Driburg statt, wobei der Termin noch bekanntgegeben wird. Die komplette Meisterschaft möchte auf jeden Fall auch der Osnabrücker Automobilkaufmann Michael Starke mit dem Porsche S E-Hybrid bestreiten, der seit Jahrzehnten mit diversen Porsche-Modellen am Start ist und zahlreiche Klassen-und Gruppensiege errungen hat.

Die 2. Ausgabe der "News&Facts" finden Sie auch zum Download in unserer Mediathek.